Die Wieskirche

Die Wallfahrtskirche "zum gegeißelten Heiland auf der Wies" wird im Volksmund kurz Wieskirche genannt. Das Rokoko Juwel wurde von 1745 bis 1754 durch Dominikus Zimmermann und seinen Bruder Johann Baptist im Zusammenspiel zweier genialer Künstler erbaut. Geöffnet (Kirche): Sommerzeit täglich 8 – 19 Uhr, Winterzeit täglich 8 – 17 Uhr, Kirchen- und Museumsführungen für Gruppen auf Anfrage www.wieskirche.de

 

Welfenmünster Steingaden

Die romanische Basilika des Welfenmünsters St. Johannes des Täufer, die ehemalige Prämonstratenser-Klosterkirche in Steingaden, haben die Wessobrunner Stukkateure unter Leitung von Franz Xaver Schmuzer in prächtigstes Rokoko gekleidet. Im romanischen Stil erhalten ist der Kreuzgang aus der Erbauungszeit. Zentralbau der Johanneskapelle um 1154; Reliefplastik eines welfischen Löwens. www.steingaden.de

 

Romanische Basilika in Altenstadt

Mittelalterlicher Tuffsteinbau an der Via Claudia Augusta Die Basilika St. Michael in Altenstadt mit ihren 32 Meter hohen Türmen wurde am Ende des 12. Jahrhunderts erbaut. Initiator war vermutlich Herzog Welf VI., der Gründer des Klosters Steingaden. www.altenstadt-st-michael.de

 

Ehem. Klosterstiftskirche Rottenbuch

Ehemalige Augustinerchorherrenstift. Gründung 1073 unter Herzog Welf I.
Einzigartige Rokokoausstattung einheimischer Künstler.

 

Kloster Ettal

Das 1330 gegründete Benediktinerkloster ist heute ein beliebter touristischer Anziehungspunkt. Mit seiner imposanten barocken Basilika und der Rokoko-Sakristei ist Kloster Ettal weit über die Grenzen bekannt. www.kloster-ettal.de

 

Kloster Wessobrunn

Wessobrunn liegt auf einem Hügel südwestlich des Ammersees, inmitten des sog. Pfaffenwinkels. Seinen Namen hat der von dem Kloster "monasterium Wessofontanum". Beim Kloster soll es sich um eine benediktinische Gründung, gestiftet durch Herzog Tassilo III im Jahre 753, handeln. Die Legende sagt, Tassilo schlief unter einer Linde ein und träumte von einer Himmelsleiter an einer 3-geteilten Quelle. Der Jäger Wezzo soll ihn zu dieser kreuzförmigen Quelle geführt haben. Tassilo sah darin den göttlichen Auftrag zur Errichtung des Klosters.

Die Tassilolinde - Rund 1300 Jahre soll diese Linde jetzt alt sein, unter der Herzog Tassilo 753 seinen Traum hatte.
www.kloster-wessobrunn.de