Kinder-Vorlesen am 15. Dezember

Kurz vor Weihnachten haben wir alle Kinder zu einer kurzweiligen Vorleserunde eingeladen und Gitti Lerchenmüller fand mit ihren Büchern gerade noch so ein Plätzchen auf unserem neuen Sitzpodest. Schöne Winter- und Weihnachtsgeschichten faszinierten die kleinen und schon etwas größeren Gäste. Im Anschluss gab es für Groß und Klein während der gesamten Ausleihe Punsch, Tee, Kaffee und ein paar süße Leckereien.

 

Mit dem Bilderbuchkino auf Reisen in der Schwabsoiener Grundschule am 15. Dezember

Riesig gefreut haben wir uns über eine Einladung in die Schwabsoiener Grundschule. Lehrerin Frau Bernhardt unterrichtete zwei Jahre in Bernbeuren und von daher kannte sie auch unsere Methode den Kindern die Bilder eines Bilderbuches mittels Beamer großflächig an die Wand zu werfen, während ein Erwachsener den Text dazu vorliest. Der Vorteil besteht klar darin, dass so eine ganze Klasse eine Geschichte gemütlich mitverfolgen kann und sich nicht alle um einen Vorleser quetschen müssen.

Unsere gelernte Erzieherin Irmgard Lieb - der Vorleseprofi schlechthin- führte zwei Lesungen durch, während  Leiterin Kathrin Zillenbiehler die Technik bediente. Im Spielezimmer lagen schon die Sitzsäcke bereit und die weiße Wand hinter der Tafel wurde zur Kinoleinwand. Die 1. und die 2.Klasse machten super mit und die Berbeurer bekamen sogar noch ein Adventslied als Ständchen und Dankeschön vorgesungen. "Ein Weihnachtswunder für Drei" verfehlte auch hier nicht die Wirkung und es hat den Bücherei-Damen viel Spaß gemacht auf Tournee zu gehen. Denn es ist einfacher die Technik und das Buch einzupacken, als dass die Schüler nach Bernbeuren kommen. Aber wer sich erinnert - fast auf den Tag genau vor einem Jahr war Klassenlehrerin Frau Held mit der damaligen 1.Klasse auch schon in Bernbeuren zu Besuch. Und ein Bilderbuchkino ist einfach ein besonderes Erlebnis.

 

Büchernachtung für Kinder der 4./5. Klasse am 9. Dezember

Wer möchte nicht auch mal nachts im Schulhaus schlafen und gemeinsam mit anderen Kindern die halbe (ganze?) Nacht Spaß haben? Für die Kinder der 4. und 5.Klasse bestand diese Möglichkeit und es nahmen tatsächlich 18 Kinder an der "Büchernachtung" teil.

Es wurden verschiedene Gruppenspiele mit einem Kennenlernball mit persönlichen Fragen oder einem ABC-Ball durchgeführt. Mit dem Buchstabenball wurde "Dorf-Land-Fluss" gespielt, wobei es z.B. die Kategorien Obst/Gemüse oder Fantasiewörter gab. Wir stellten die neuesten Kinderbücher vor, welche schnell verteilt waren, denn die meisten nahmen sich auch Zeit, um in Ruhe in ein, zwei Bücher reinzulesen oder die Regale mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Zu den Highlights gehörte zweifelsfrei die nächtliche Fackelwanderung über die Eckhalde Richtung Egghof. Oben im freien Feld durfte jeder eine Gruselgeschichte erzählen. Wer nicht so mutig war, tobte sich neben der Gruppe aus, um die Storys nicht hören zu müssen. Zurück in der Schule gab es zur Stärkung eine warme Brotzeit und Punsch. Es konnte ein Nikolaus auf einen Baumstumpf gemalt werden, der am Morgen vor dem Abholen einen Mützenbommel samt Bart aus Watte bekam. Die Mädels fingen nach Mitternacht noch zu malen an und nach ein paar anstrengenden Spielen wie "Ochs am Berg" verordneten die Erwachsenen Bettruhe. Flüstern und Lesen war zwar erlaubt, aber die meisten schliefen dann doch irgendwann ein.

Danke an Kathrin, Elisabeth und Magdalena für die stahlharten Nerven und die Ausdauer, sowie an die Schule für die Erlaubnis zur Durchführung einer solchen Aktion!

 
 
 

4 x Bilderbuchkino mit allen Grundschulklassen

 

Wie immer in der Vorweihnachtszeit haben wir auch der Grundschule ein bzw. zwei verschiedene Bilderbuchkinos angeboten. Um die Stimme unserer altbewährten Vorleserin Irmgard zu schonen, verteilten wir die vier Vorlesestunden auf zwei Tage und gaben den Kindern auch wieder eine Mal- und/oder Schreibaufgabe mit nach Hause. Im Schaukasten vor der Bücherei können die Bilder bewundert werden.

Für die 1. und 2.Klasse hatten wir "Ein Weihnachtswunder für Drei" vorbereitet, in dem es mal nicht nur um Ochs und Esel an der Krippe ging, sondern dazu um einen Hasen, ein Stachelschwein und einen Fuchs. Die zweite Geschichte für die 3. und 4.Klasse handelte von einem Wunschzettelengel, der aufgrund einer Flügelverletzung Weihnachten bei Opa Rudi verbringen muss.

 

Advents-Bilderbuchkino am 1. Dezember

Vor unserer Donnerstagsausleihe hatten wir wieder zu einem Bilderbuchkino eingeladen und auch die Nachmittagsgruppe des Kindergartens war mit dabei. Über 20 Kinder quetschten sich auf die gemütlichen Sofas und hörten der Geschichte von Opa Rudi zu, auf dessen Dach ein Wunschzettelengel abgestürtzt war. Wegen einem verletzten Flügel muss der Engel bis Weihnachten bei Opa bleiben und gemeinsam machen sie all die typischen Adventsbräuche, die es auf Erden von Adventskranz anzünden bis Plätzchen backen nun mal so gibt.

Im Anschluss bastelten die über fleißigen Zuhörer noch einen Papierschneemann mit bunten Knöpfen und als Belohnung fürs tolle Mitmachen gab es einen Lebkuchen oder Spekulatius.

Danke an Irmgard, Kahrin, Tobias und Jonas fürs Durchführen!

 

Lesestart-Vorlesenachmittag am 21. November

Dieses Jahr legten wir unseren Lesestart-Nachmittag für alle 3-Jährigen und auch ältere Geschwisterchen und Kinder in die Woche vor dem 1.Advent. Kathrin Zillenbiehler begrüßte die Gäste samt Mamas mit der Bären-Handpuppe und auch in der im Holz-Erzähltheater vorgetragenen Geschichte  ging es um einen Bären namens Benno. Im vorgelesenen Text hatte es bereits geschneit und vier Freunde versuchen gemeinsam einen Weg zu finden, um in das Haus vom Bären zu kommen, der seinen Schlüssel verloren hatte.

Als nächstes lasen Tobias und Jonas aus Wimmelbüchern Winter- und Weihnachtsgeschichten vor, denn die Kinder sollen sehen, dass auch "Männer" viel Freude am Lesen haben können. Die gesuchten Gegenstände wurden schnell gefunden und jedes Kind war interessiert eingebunden.

Zum Abschluss gab es für alle einen Lebkuchen, sowie einen Kinderpunsch und natürlich durfte die Übergabe der LEsestart-Tasche nicht fehlen.

 

Regionaltreffen in Altenstadt am 19. November

Seit längerer Zeit fand wieder ein Regionaltreffen der Büchereien im Bereich der Landkreise Weilheim-Schongau/Landsberg statt und so konnten wir diesmal ins nahegelegene Altenstadt fahren. Nach einer Besichtigung der gerade ebenfalls erweiterten Bücherei, berichtete Herr Hart vom Sankt Michaelsbund über verschiedene Themen wie den Monat der Spiritualität, die neuen Mindestanforderungen für Büchereien, die Wichtigkeit des Aussortierens oder die geplanten Diözesantage 2017.

Die anwesenden 12 Büchereien stellten sich kurz vor und besonders lesenswerte Bücher wurden als Geheimtipp preisgegeben. Wir Bernbeurer waren zu viert angereist und hatten den Titel "Gestorben wird immer" mit im Gepäck. Auch über heuer durchgeführte, erfolgreiche Projekte wurde berichtet. Bei Kaffee und Kuchen konnte man sich gemütlich mit den Kolleginnen und "einem Quotenmann" austauschen. Solche Treffen geben Motivation und bestärken einen sein ehrenamtliches Engagement für eine richtig gute und wichtige Sache einzusetzen.

 

Offenes Stricken November 2016

Heuer haben wir für unser "Offenes Stricken" gleich im Herbst vier Termine angesetzt und es kommen jedes Mal mehr strick- und häkelbegeisterte Frauen. Unsere neue Sitzgruppe wird bald nicht mehr ausreichen, aber in den Büchereiräumen ist es einfach sehr gemütlich. Noch dazu ist ein Blick in eines der Fachbücher im Regal nicht weit weg und es können sich gleich neue Inspirationen und Muster geholt werden.

Im Dezember ist nun Pause und es geht am 9./16./23. und 30. Januar weiter!

 

Bilderbuchkino "Lernen macht Spass" am 19. Oktober

Unsere Erstklässler sind jetzt gerade mal fünf Wochen in der Schule und da wollten wir mit dem Buch "Lernen macht Spass" die Vorteile des Lernens bildlich und mit einer tollen Geschichte darstellen. Die Tiere im Wald haben keine Schule und bringen sich daraufhin gegenseitig das Lesen, Singen, Kochen oder Sporteln bei. Jeder kann etwas, was er den anderen zeigen kann. Die Kinder durften bei der Turnstunde die Übungen mit machen und hörten wie der Igel das Ästeknacken, als der Fuchs nahte. Zum Schluss erzählten alle ganz aufgeregt, was sie selber gut können oder was der/die beste Freund/in gut kann.

Der Inhalt des Bilderbuches passte auch noch für die 2.Klasse, die allerdings schon nicht mehr hundertprozentig von der Botschaft "Lernen macht Spaß" überzeugt war. Aber so ist das halt und wenn die Schulzeit vorbei ist, erinnern sich doch alle wieder gern an die Grundschulzeit zurück. Wir hatten auf jeden Fall wieder zwei tolle Aktionen.

 

Spende Basarteam

Wir erhielten eine weitere große Spende vom Basarteam, welches ebenfalls ehrenamtlich die Kinderkleiderbasare im Frühling und Herbst organisiert und damit gute Zwecke unterstützt. In unserem Fall übernahm die Gruppe die kompletten Materialkosten für das Sitzpodest im Wert von rund 750 Euro. Planung und Anfertigung wurden von Schreiner Thomas Zillenbiehler in vielen Stunden ebenfalls ehrenamtlich geleistet.

Das Kindersitzpodest ist das neue Highlight in der Bücherei und dieser Bereich wird von den Kindern nach Betreten des Raums immer zuerst gestürmt. Eine gute Investition also!

 

Spende Obst- und Gartenbauverein

Der Obst- und Gartenbauverein Bernbeuren hatte auch diesmal wieder ein offenes Ohr für unsere Bücherei gehabt. Wir konnten für 1000 Euro den neuen Zeitschriftenschrank kaufen und zudem ein paar Bücher aus dem Bereich "Haus und Garten". Da wir auch die beiden Abos "kraut & rüben", sowie die GEOlino für Kinder seit Jahren vom Verein finanziert bekommen, möchten wir an dieser Stelle noch einmal herzlich Vergelt`s Gott für die stetige Unterstützung aussprechen.

 

Einweihung der Erweiterung am 9. Oktober

 

Nach nur vier Jahren konnte unsere öffentliche Bücherei ihre Räume in der Grundschule nahezu verdoppeln und bietet nun auf über 100 qm Platz für derzeit 6500 Medien. Bei einer feierlichen Segnung durch Pfarrer Joachim Schnitzer wurden die Räumlichkeiten eingeweiht und die zahlreichen Besucher strömten den ganzen Nachmittag über herein, um die Umbaumaßnahmen zu begutachten. 

Wenn alles abgerechnet ist, dürften sich die Kosten auf rund 4000 Euro belaufen. Dies konnte alles ohne Mittel der Gemeinde gestemmt werden. Die Bücherei an sich und die wertvolle Arbeit, die darin zur Förderung des Lesens geleistet wird, erfährt in der Bevölkerung eine große Wertschätzung. Herr Hart vom Sankt Michaelsbund lobte das Engagement des Bücherei-Teams und hob die zahlreichen Aktivitäten, aber auch z.B. das Gütesiegel des Kulturministeriums oder die hervorragenden Ausleihzahlen in Bernbeuren hervor. Bei Kaffee und Kuchen ließen es sich die Gäste gut gehen und nahmen auch den ein oder anderen Mitgliedsantrag mit nach Hause. Die Meinungen und Kommentare waren durchwegs positiv und man war sich einig: "Die Bücherei hat sehr viel gewonnen und wurde ein richtiges Schatzkästchen".

Wir sagen Danke bei unseren Helfern außerhalb des Teams: Renate Pfaffinger-Straub, Markus Seelos, Hubert Straub und Markus Hopf. Für die Vergünstigungen oder teilweise kostenlosen Arbeiten bei den Firmen Metallbau Johann Schuster, Druckerei Klaus, Rudolf Fischer, Wohnstudio Stückl und Rolladen Romberg. Für die privaten Spenden bei Altbürgermeister Heimo Schmid, Pfarrer Joachim Schnitzer, Markus Zillenbiehler, Katharina Hack, Michael Schilling und Familie Klöck. Weiters für die finanzielle Unterstützung beim Sankt Michaelsbund, dem Basarteam, der Kreissparkasse Schongau, der Raiffeisenbank Pfaffenwinkel und dem Obst- und Gartenbauverein.

Der Grundschule mit Rektor Dr. Matthias Igerl vielen Dank für die gute Zusammenarbeit. Wir freuen uns so, dass wir noch einen Raum dazu bekommen konnten.

Außerdem wurden die drei Jahresmitgliedschaften im Anschluss an die Einweihung unter allen Teilnehmern der Verlosung von unserer Jugend gezogen. Über ein Jahr kostenlose Ausleihe dürfen sich freuen: Saskia Förster, Josefine Lerchenmüller und Andrea Wieland.

 

Umbauarbeiten für Erweiterung

Unsere Erweiterung wurde ja bereits im Frühjahr/Sommer von Grundschule und Gemeinde abgesegnet und es wurden viele Planungen, sowie Bedarfsermittlungen gemacht und noch viel mehr Gespräche mit Beratern und Firmen geführt.

Im August/September ging es dann handwerklich richtig los, vor allem für Schreiner Thomas Zillenbiehler, der uns die Regale und das Kindersitzpodest wieder ehrenamtlich (!!!) entworfen und gebaut hat. Ein bißchen beim beizen oder schleifen konnten wir auch helfen, aber der Großteil wurde von ihm geleistet. Hierfür ein riesiges Dankeschön!

Richtig rund ging es dann vom 29.September, als wir gleich nach der Donnerstag-Ausleihe den Durchbruch gemacht haben. Ab da gab es kein Zurück mehr. Alle haben mitangepackt, um nur 9 Tage später alles in komplett neuem Glanz präsentieren zu können. Unsere Leser mussten aufgrund des Feiertages nur einen Schließtag verkraften.
Auf den Fotos kann man die vielen Arbeitsschritte bis zur Einweihung sehen. Alle Bücher, Hörbücher und DVDs mussten raus, teilweise neu etikettiert werden. Die Medientröge mussten hinter München abgeholt und beschriftet werden, die Regale und Sitzpodest aufgebaut werden. Es kamen insgesamt acht große Regale, zwei Bilderbuchkisten, zwei Kindersachbuchregale und fünf Regale im Kinderbuchbereich hinzu. Auch der Gummibaum zog um. Da bot es sich natürlich an alle Bücher abzusaugen, alles wieder genau dem Alphabet nach zu prüfen und einen Großputz zu veranstalten.

DANKE an das ganze Team, das sich wirklich reingehängt hat => die Einweihung konnte kommen.

 
 
 

Ferienprogramm BiBuKino "Teilen macht Spass" am 17. August

Unser 1.Ferienprogramm-Highlight für die kleineren Lesefreunde aus unserem Dorf war ein traditionelles Bilderbuchkino. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die Kinder gebannt auf die großen Bilder auf der Wand vor sich schauen und ganz begeistert bei allen Fragen und Bildbesprechungen mitmachen. Im tollen Bilderbuch "Teilen macht Spaß" von Brigitte Weninger geht es um Freundschaft, das Teilen und leckere Apfelpfannkuchen. Diesmal haben wir nicht nur gelesen, sondern im Anschluss gemeinsam gebacken. Da uns in der Schule ein Herd fehlt, haben wir die Pfannkuchen einfach in Apfelwaffeln umgewandelt und los ging es mit Äpfel schälen, Teig rühren, Tisch decken und den verlockenden Duft der Waffeln schmecken. Natürlich durfte auch das im Buch so angepriesene "Freundschaftspulver" in Form von Puderzucker nicht fehlen.

Vielen Dank an Kathrin, Irmgard und unsere Waffelbäckerin Katharina für das tolle Angebot ! Auf den Fotos kann man die Freude der Kinder und wie es ihnen geschmeckt hat deutlich erkennen!

 

Dorf-Flohmarkt am 15. August

Beim zweiten Dorf-Flohmarkt waren wir wieder am Start und versuchten unsere ausgeschiedenen, doppelten oder geschenkt bekommenen Titel zu verkaufen. Der Erlös von knapp 100 Euro wird natürlich für unseren Umbau verwendet. Außerdem machten wir mit dem Stand auch mal außerhalb unserer Räumlichkeiten Werbung für uns.

 

Unser Standbild beim Bernbeurenflimmern 4.-6. August

Das Team des Kino Open Airs "Bernbeurenflimmern" hat uns dankenswerterweise wieder angeboten, vor jeder Vorstellung mit einem Standbild Werbung für unsere Bücherei zu machen.

 

Antolin-Verleihung am 21. Juli

Das ganze Jahr über versuchen natürlich auch wir in der Bücherei unsere Grundschüler zum Lesen und zum Antolin-Eingeben zu motivieren. Am Ende vom Jahr erhalten dann alle Kinder, die je nach Klasse eine bestimmte Punktegrenze erreicht haben, einen Preis vom Förderverein "Kindergarten und Schule". Weil uns das auch so wichtig ist, bekommt der Schulsieger einen Eisgutschein und weitere zwei Eisgutscheine werden unter allen Schülern verlost, die die nötigen Punkte erreicht haben. Bei der Siegerehrung war für die Bücherei unsere Leiterin Kathrin Zillenbiehler dabei, die Rektor Matthias Igerl als Glücksfee für die Verlosung auswählte.

An dieser Stelle all unseren fleißigen Leser/innen herzliche Gratulation und wir sind mit euch sehr stolz auf unsere wahnsinnig guten Ausleihzahl im Grundschulbereich!

 

BiBuKino mit der 2./3. und 4.Klasse am 13. und 15. Juli

Die tolle Vorlesenacht vom Vortag hat sich rumgesprochen und so haben uns auch die anderen drei Klassen noch um das Bilderbuchkino "Tafiti und der geheimnisvolle Kuschelkissendieb" gebeten. Diesem Wunsch kamen wir natürlich gerne nach - vor allem, wenn man von den Zuhörern danach viele schöne Bilder zum Buch bekommt. Das erste Bilderbuch vom Titelheld und seinen Freunden in Afrika lenkte die Aufmerksamkeit der Grundschüler anschließend auch auf unsere Erstleser-Serie, so dass die hier vorhandenen Bände seitdem immer ausgeliehen sind. Fazit der Lehrer: Für ein schönes Bilderbuch ist man nie zu alt!

 

Bilderbuchkino bei Übernachtung der Erstklässler am 12. Juli

Als wir gehört hatten, dass die 1.Klasse zum Schuljahresabschluss mit Lehrerin Frau Bernhardt in der Schule übernachten wird, haben wir natürlich angeboten, ein Bilderbuchkino kurz vor dem Schlafengehen anzubieten. Um 21:30 Uhr kamen die Kinder im Schlanfanzug und mit Kuscheltier im Arm in unseren Nebenraum und wir lasen passend zum Abend das Bilderbuch "Tafiti und der geheimnisvolle Kuschelkissendieb" vor. Auch Vorleserin Irmgard hatte mit Kuh Jolanda eine Kuschelkissen dabei und die Erstklässler machten trotz vorgerückter Stunde super mit und halfen auf den riesigen Wandbildern das Kuschelkissen wiederzufinden.

Danke an die Grundschule, die jeder Aktion mitmacht und an Irmgard und Kathrin fürs Organisieren zu so ungewöhnlicher Zeit.

 

Team-Ausflug: Anton Sturm-Führung in Füssen am 6. Juli

Eine Bücherei hat ja auch viel mit Kultur zu tun und daher haben wir als Team beschlossen uns auch außerhalb einmal kulturell und geschichtlich weiterzubilden. Durch eine zufällige Begegnung letztes Jahr am Bücher-Flohmarktstand, konnten wir mit Architekt Magnus Peresson eine wirklich kurzweilige Führung in Füssen organisieren. Dabei ging es vor allem um den bekannten Bildhauer Anton Sturm, der in Füssen lebte, allerdings auch in unserer Pfarrkirche oder in Burggen (Pfarrkirche, St. Anna-Kirche) Figuren und Hochaltäre gestaltete.

Unsere altersmäßig buntgemischte Gruppe verfolgte interessiert die geschichtlichen und künstlerischen Ausführungen von Herrn Peresson, der sich selbst beim Verein "Alt Füssen" engagiert. Start war in der St. Mang-Kirche und bereits hier erwarteten uns viele Details. Marmor ist nicht gleich Marmor, denn mit Holz wurde manchmal auch getrickst. Zahlreiche nette Anekdoten und Bezüge zur heutigen Zeit ließen die Zeit wie im Fluge vergehen.

Das ehemalige Anton Sturm-Haus in der Brunnengasse war der Abschluss und wir bedankten uns mit einer Bernbeurer Dorfchronik ganz herzlich für den netten Abend. Auf dem Heimweg kehrten wir noch zum Pizzaessen ein und so kam auch der gesellige Teil neben unserer ehrenamtlichen Arbeit in der Bücherei mal wieder nicht zu kurz.

 

Kinderflohmarkt im Kindergarten am 1. Juli

Wir zeigten uns auch am Kinderflohmarkt des Kindergartens und boten Kinderbücher für die kleinen Käufer an. Vielen Dank an die Organisatoren, dass wir mitmachen durften.

 

Abschluss Büchereiführerschein 30. Juni

Der Büchereiführerschein der künftigen Erstklässler ist in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten bereits zu einem festeingeplanten Projekt geworden, welches seit Eröffnung der Bücherei 2012 jedes Jahr vom Team durchgeführt wird. An vier Vormittagen werden die verschiedenen Medien, der Umgang mit diesen und natürlich die Ausleihe selber kennengelernt. Ob lustige Schulgeschichte, spannendes Detektivbuch oder interessantes Kindersachbuch - die Vorschulkinder bekommen die unterschiedlichen Bereiche erklärt und natürlich auch deren Standort. Mit Vorlese-Mitmachgeschichten, Tiermemory oder Rätseln werden die Kleinen so spielerisch ganz schnell zu Profis. Daher heißt es am Ende auch: "Ich bin bibfit!", was bibliotheksfit bedeutet. Davon konnten sich auch die Eltern am Abschlussfest überzeugen und die waren ganz schon platt wie schnell die Antworten auf unsere Fragen kamen. Den Führerschein bestanden haben übrigens alle Kinder und daher gab es eine Urkunde samt Geschenk, Lesezeichen und kleinem Büchlein. Das anschließende Bilderbuchkino "Pippilothek" war die perfekte Abrundung der Aktion. Und wenn es im Herbst in die Schule geht, ist diesen Kindergartenkindern die Bücherei sicher nicht mehr fremd und mit dem Erlernen der ersten Buchstaben kann schon jede Menge Lesestoff mit nach Hause genommen werden.

Vielen Dank an Kathrin, Gisela, Gitti, Irmgard und Uschi fürs Durchführen der Aktion!

 

50 Jahre Grundschule - Projekt "Schule früher" vom 6.-9. Juni

Die Bücherei hatte sich anlässlich des 50-jährigen Jubiläums unseres Grundschulgebäudes zusammen mit Altbürgermeister Heimo Schmid zu einem Projekt bereit erklärt. Die vier Schulklassen nahmen jeweils an einem Vormittag bei einem Dorfrundgang zu den früheren Schulgebäuden und anderen geschichtlich wichtigen Häusern teil. Herr Schmid übernahm diesen Teil und erzählte hierbei auch aus seiner Schulzeit, die noch im jetzigen Gemeindehaus stattfand.

Im Anschluss nahmen die Kinder im "Historischen Klassenzimmer" Platz, denn wir hatten aus dem Dachboden der Gemeinde alte Schulbänke besorgt, die zuvor von einer dicken Staubschicht befreit werden mussten. An zwei Tagen las auch Manfred Karlinger als ehemaliger Lehrer einen Aufsatz einer Schülerin, eine Krimigeschichte aus seinem Lesebuch von 1947 oder einen Stück des Zeitungsberichtes vom Umzug in die neue Schule im November 1965 vor. 

Im praktischen Teil kamen dann wieder wir zum Einsatz. Mit einem Schürzchen erklärten wir den Mädchen, dass so etwas früher alle Schülerinnen tragen mussten. Ob Tintenfasshalterung in der Schulbank, alte lederne Schulränzen oder die klappbaren Sitzflächen der Bänke - die Kinder interessierten sich für jedes Detail. Mit Feder und Tinte, sowie mit Griffel und Schiefertafeln ließen wir die Grundschüler sich an der altdeutschen Schrift versuchen. Ein alter Setzkasten und kleine Tafeln mit Kreide waren ebenfalls rege in Betrieb.

Zum Abschluss wurden noch alte Pausenhofspiele gezeigt. Ob beim Murmelspiel, dem Kästchenhüpfen oder beim Gummitwist - es wurde alles mit viel Freude ausprobiert. Wir hoffen, dass wir den Kindern mit dem Projekt Geschichte lebendig nahe gebracht haben.

 

Projekt Bibliotheksführerschein 2016

Am 12.Mai starteten wir mit dem "bibfit"-Projekt und den diesjährigen Vorschulkindern. Es freut uns sehr, dass der Kindergarten unser Angebot wahrnimmt und an vier Vormittagen plus einem Abschlussfest am 30.Juni zu uns kommt. Heuer besuchen uns 22 Kinder, welche schon für den Schulalltag die Möglichkeiten unserer Bücherei kennenlernen. Ob Geschichts- oder Sachbuch, sie erkunden die Regale und Kisten und erfahren alles über unsere vielseitigen Medien. Nach jedem Besuch gibt es einen Stempel für die Teilnahme - am Ende wartet der Bibliotheksführerschein.

Auch zum vorgelesenen Bilderbuch "Anton kann alles" haben uns die Kinder schöne Bilder gemalt, die wir gerne in unserem Schaukasten präsentieren.

 

Bilderbuchkino "Bruno und die Nervkaninchen" am 12. Mai

Wir hatten mit Bär Bruno und seinen neueingezogenen, "nervigen" Nachbarn sehr viel Freude und die Kinder haben gelernt, dass man nicht so schnell aufgeben darf, wenn man mit jemand Freundschaft schließen will. Außerdem ist einsam sein doof und zusammen macht alles viel mehr Spaß. Unsere kleinen Gäste durften auch noch ein Bild dazu malen und in unseren Bücherregalen nach anderen Geschichten suchen.

 

Kinderlesung mit Jörg Steinleitner am 9. Mai

Gebannt hingen die über 80 Grundschüler an den Lippen von Autor Jörg Steinleitner, der aus seinem neuesten Werk "Juni im Blauen Land" vorlas, an dem auch seine Tochter Jona beteiligt war. Das Kinderbuch erschien Anfang Januar und handelt von einer Familie, die viele Tiere besitzt und deren Kinder sich auf dem Land pudelwohl fühlen. Vor allem die Erwachsenen dürften die Parallelen zu Steinleitners Wohnort Riegsee bei Murnau erkannt haben und die Lesung war für Groß und Klein eine kurzweilige, abwechslungsreiche "Show". Normalerweise für seine Krimis bekannt, wagte sich der Schriftsteller nun zum ersten Mal an ein jüngeres Publikum heran. Mit einem extra für den Titel komponierten Lied lud der Autor die Kinder immer wieder ein zusammen mit seinem "Clown-Akkordeon" zu singen. Beim Detektivrätsel schossen die Finger der Kinder schon in die Höhe, als noch gar keine Frage gestellt war, nur um eine begehrte Autogrammkarte zu ergattern. Die Geschichte um die Geschwister Juni, Elfe und Jimmie war aber auch zu lustig, vor allem wenn das dicke Pony Jonny oder das "Weizenkind" Gans Tony in Aktion traten. Steinleitner inszenierte die szenische Lesung mit den verschiedensten Stimmen oder Grimassen und war einfach immer in Bewegung. Die Grundschüler bedankten sich mit viel Gelächter und spendeten am Schluss tosenden Applaus. Ein zweites Buchexemplar wurde bereits für die Bibliothek geordert, denn die jungen Zuhörer bestellten "Juni im Blauen Land" gleich scharenweise bei uns zum Ausleihen vor.

 

Vielen Dank an den Förderverein Schule & Kindergarten, der einen Teil der Lesung mitfinanziert hat. Schön, dass auch die Grundschule immer offen ist für unsere Vorschläge, um den Kindern Literatur näher zu bringen. Eine rundum gelungene Kooperation und die Fangemeinde von Jörg Steinleitner dürfte gewachsen sein!

 

KAG-Sitzung Ostallgäu in Altdorf am 30. April

Die jährliche Kreisarbeitsgemeinschafts-Sitzung der Büchereien im Ostallgäu fand heuer in Altdorf statt. Leiterin Victoria Eberle begrüßte über 30 Büchereimitarbeiterinnen aus der Umgebung und lud nach einer Besichtigung der neuen Räumlichkeiten in das nahegelegene Schützenheim. Diözesanbibliothekar Peter Hart vom Sankt Michaelsbund berichtete über die erfreuliche Jahresstatistik und die neu erarbeiteten Mindestanforderungen an Büchereien.

In diesem Zusammenhang wies Sitzungsorganisatorin Anna Arndt daraufhin, dass die Büchereien oft gar nicht als Ehrenamt wahrgenommen werden, obwohl dort so viele Stunden komplett ehrenamtlich für Kinder, Familien und Erwachsene geleistet würden. Im kommenden Jahr wird die KAG-Sitzung bei uns stattfinden. Obwohl Bernbeuren nicht im Ostallgäu liegt, dürfen wir 2017 unsere Büchereikollegen/innen bei uns begrüßen, weil wir so nah an der Grenze schon fast als Allgäuer durchgehen.

 

2 x Bilderbuchkino mit der Grundschule am 16. März

Was passiert, wenn ein Affe im Zoo die Aufgabe des Osterhasens übernimmt? Würde er normale Eier bemalen, wäre es wahrscheinlich nicht so schlimm. Nono klaut die Eier aber bei Strauß, Krokodil, Gans und Pinguin und da kommt dann ein ganz schönes Durcheinander auf. Gut, dass der Zoowärter die liebgemeinte Geste versteht und so wird es doch noch für alle ein gemütliches Osterfest.

Kurz vor den Osterferien kamen sowohl die 1. wie die 2.Klasse in den Genuss dieses Bilderbuchkinos und Irmgad und Kathrin hatten alles vorbereitet für die jungen Gäste. Als "Hausaufgabe" durften die Kinder wie der Affe Nono im Buch bunte Eier anmalen, die wir dann zwei Tage später einsammelten und im Schaukasten bei uns für die Osterdekoration verwendeten. Als Dankeschön für die tollen Bilder, hatte der Osterhase eine Kleinigkeit für die Kinder bei uns gelassen!

 

Bilderbuchkino "Helma legt los" am 14. März

Vor den Osterferien war es wieder soweit: Irmgard und Kathrin luden zum Bilderbuchkino  "Helma legt los" im Nebenraum ein.

Zur Geschichte: Alle Hühner in der Hühnerschule legen schöne weiße Eier. Nur Helmas sind bunt. Wenn sie nicht bald weiße Eier legt, kommt sie nicht in die nächste Klasse! Ob es Helma wohl hilft ein Glas weiße Milch, einen Teller weißen Reis oder ein weißes Leintuch aufzuhängen? Wie sorgt die kurzsichtige Kuh Mona für Verwirrung? Gespannt lauschten die Zuhörer und meldeten sich fleißig, wenn es darum ging, versteckte Eier im Bild zu finden oder Fragen zu beantworten.

Im Anschluss hatte "Helma" doch tatsächlich auch in der Bücherei in den Regalen kleine Schokohasen  und -küken versteckt. Die Kinder verkünstelten sich ebenfalls fleißig an den Ausmalbildern mit Hühnern oder Hasen.

 

Buchlesung "Gärtnern für die Seele" am 18. Februar

Eine Buchlesung funktioniert nicht nur mit Schöner Literatur und Kinderbüchern, sondern auch mit Sachbüchern wie "Gärtnern für die Seele - Der Garten der mir gut tut". Rund 30 Zuhörer kamen in die Bücherei und lauschten interessiert den Worten von Autorin Sibylle K. Maag. Die bekannte Produkt- und Garten-Designerin ist auch Besitzerin des Paradiesgarten Maag in Lechbruck und hatte es deswegen nicht sehr weit, um bei uns ihre erste richtige Lesung aus dem vielfältigen Werk abzuhalten. Ein Buch, welches die Wirkung der Pflanzen aufeinander, aber auch die Verbindung zu den Tieren erklärt. Romantische Gärten für Glühwürmchen, die übrigens Schnecken fressen oder ein Persönlichkeitstest zur Ermittlung des eigenen Gartentyps, ob man eher der Design-Fan, der Realisierer oder der Entdecker ist, finden sich im Titel. Dazu kleine und größere Projekte in verschiedenen Stilrichtungen und wie die verschiedenen Farben wirken. Sibylle Maag bekräftigte immer wieder "Alles Schöne darf gern nützlich und alles Nützliche gern schön sein". Die Besucher, darunter eine Naturliebhaberin bis aus Ulm, konnten am Ende noch eine signierte Version erstehen und stärkten sich am kleinen Buffet des Büchereiteams für den Heimweg.

Vielen Dank an Sibylle Maag für diesen inspirierenden Abend, der eine bunte Vielfalt an Themen angeschnitten und den wichtigen Erhalt unserer Natur und unserer Umwelt verdeutlicht hatte.

 
 
 

Bücherfasching am 2. Februar

Statt Stille mal eine Faschingsparty zwischen den Bücherregalen...
Leseabende gab es ja schon öfter in der Bernbeurer Bücherei - einen bunten Bücherfasching mit Zeitungslauf, Luftballontanz oder "Dalli-Klick" im Nebenraum erst zum zweiten Mal. Die 33 Kinder im Grundschulalter erschienen als Cowboys, Indianer, Ritter oder Piratinnen in der Schule. Die wilde Bande wurde von Kathrin Zillenbiehler und Elisabeth Schwarz bestens unterhalten, die selber überrascht waren, dass so viele tollverkleidete Maschkerer kamen. Die verschiedenen Spiele, das Bilderratespiel und der Tanz mit den Luftballons begeisterte ebenso wie die Stärkung zwischendurch. Dass es an diesem Abend ausnahmsweise mal nicht so leise zuging wie normalerweise in einer Bücherei üblich, versteht sich natürlich von selbst.

 

Offenes Stricken - Start am 11. Januar bis 24.Februar

Unser offener Strickkreis startete gleich nach den Weihnachtsferien und dank Brigitte Straub und Brigitte Lerchenmüller hatten wir auch jedes Mal kompetente Ansprechpartnerinnen vor Ort, wenn es Fragen oder Probleme gab.

Das Projekt war diesmal egal - Ob Mützen, Socken, Schals oder Filzstrickereien - jede Teilnehmerin konnte mitbringen, woran sie gerade arbeitete. Und in netter Runde strickt es sich doch gleich viel gemütlicher und der Unterhaltungswert ist nicht zu verachten.

Weitere Termine waren der 20. und 27.Januar, sowie der 3., 17. und 24.Februar von 19 bis 21 Uhr. Die Teilnehmer haben immer nach Lust und Bedarf weitere Abende festgelegt und so fand die lockere Runde sechs Mal den Weg zu uns in die Bücherei!

Vielen Dank an unsere beiden Brigittes!

 

Autorenlesung mit Doris Dörrie am 8. Januar

Die gemeinsame Organisation der Lesung unterlag unserer Bücherei und der Grundschule. Hier bewies Sissi Schmölz langen Atem, denn Telefonate und Terminabsprachen waren schwierig, drehte Doris Dörrie doch die letzten Monate in Japan den Film "Grüße aus Fukushima", welcher im März ins Kino kommen wird.
Mit so einem Ansturm hatte dann niemand gerechnet, denn rund 200 Besucher verteilten sich im Pfarrstadl und nahmen sogar noch vor der Bühne am Boden Platz. Doris Dörrie, eine bekannte Schriftstellerin, Film- und Opernregisseurin, sowie Filmproduzentin lockte viele Fans und Literaturbegeisterte aus Nah und Fern herbei. Bis aus München, Kaufbeuren oder anderen Städten kamen die Zuhörer zu uns nach Bernbeuren.
Erlebnisse aus Japan fließen immer wieder in ihre Bücher ein. Interessiert verfolgte das Publikum sowohl die Lesungen aus ihren Kurzgeschichten "Samsara" und ihrem neuen Buch "Diebe und Vampire", als auch die privaten Erzählungen über die Eigenheiten dieses für sie so faszinierenden Landes. Die Dreharbeiten zum Film "Erleuchtung garantiert" waren beispielsweise zu komisch, denn sie fanden in einem strengen Zen-Kloster statt. Man musste sich die Filmcrew inklusive Uwe Ochsenknecht -den Regeln des Klosters angepasst- morgens um halb sieben Uhr putzend auf den Knien vorstellen. Aufstehzeit für alle war übrigens halb drei in der Nacht. Die dortigen Mönche konnten insbesondere die Rolle der Regisseurin nicht verstehen und forderten die herumstehende Dörrie immer wieder auf zu putzen, was auf Dauer sehr anstrengend sein konnte. Doris Dörrie schreibt und erzählt in sehr bildhafter Sprache, mit spritzigem Humor und klaren, knappen Worten, wenn es sein muss. Der Büchertisch mit Romanen, Erzählungen, Kinder- oder Hörbüchern war am Ende komplett leergefegt und nicht jeder kaufwillige Gast konnte ein Werk mit persönlicher Signierung ergattern. Um zwischen den Lesungen das Gehörte sacken lassen zu können, spielten Grundschulrektor Matthias Igerl auf der Gitarre, Armin Haf auf der Ziach und Johannes Kretzinger auf der Trompete Stücke von Herbert Pixner. Der Elternbeirat verköstigte die vielen Zuhörer mit Getränken und Imbiss, so dass auch im Anschluss noch gemütlich zusammengestanden werden konnte. Die gesammelten Spenden möchte Dörrie dem Asylhelferkreis in Bernbeuren zur Verfügung stellen, der damit dringliche Ausgaben unbürokratisch bestreiten können soll. Damit drückte die Schriftstellerin ihre Verbundenheit zu ihrer Heimat Bernbeuren aus, wo sie wenn es der Terminplan zulässt, bereits seit 26 Jahren wohnt. Sie selber sei auf ihren Reisen "auch immer wieder Ausländer, allerdings nicht als Geflüchtete, sondern beruflich und aus Abenteuerlust heraus". Bücherei und Grundschule erhielten von allen Seiten großes Lob für die Durchführung dieses besonderen Abends.

 
02826 Besuche02826 Besuche02826 Besuche02826 Besuche02826 Besuche