Weihnachtsfeier am 19. Dezember

Dieses Jahr feierten alle Mitglieder zusammen. Es wurde viel gesungen und einige Geschichten vorgelesen, Plätzchen gegessen, Punsch und Glühwein getrunken. Wie auch im letzten Jahr war auch Pfarrer Schnitzer dabei, dem es wie immer sehr gut bei uns gefiel. Zur Überraschung aller gab es dieses Jahr auch einen verspäteten Besuch des Nikolauses, der für große Begeisterung sorgte. Nach dem offiziellen Programm saßen wir noch bis um 02:00 Uhr in der Nacht zusammen und genossen den gelungenen Abend. Desweiteren wurden in dieser Nacht noch 3 neue Mitglieder aufgenommen.

 

Weihnachtsaktion am 7. Dezember

Dieses Jahr fand unsere Weihnachtsaktion schon etwas früher als sonst statt. Wie auch in letztem Jahr begann die Aktion schon am Samstag mit dem Einpacken der selbst gebackenen Plätzchen und Nüsse. Danach segnete Pfarrer Schnitzer noch unsere liebevoll eingepackten Beutel.  Am nächsten Tag machten sich 12 Gruppen mit den besten Weihnachtsgrüßen zu den Senioren über 75. Mit einigen Senioren wurde ziemlich viel geredet. Nach der Weihnachtsaktion bestellten wir noch verschiedene Pizzen und berichteten uns gegenseitig, was jeder so bei den Senioren erlebt hatte.

 

Generalversammlung am 23. November

Nach der Begrüßung durch unseren Vorstand Christian Lieb und die Überprüfung der Anwesenheit aller Mitglieder folgte der Bericht unserer Schriftführerin Magdalena. Danach brachte uns Martina auf den neusten Stand unserer Finanzen. Außerdem waren noch Irmgard Kögel und Florian Schwarz die im Pfarrgemeinderat für die Jugendarbeit zuständig sind Anwesend. Gerade als die Entlastung der Alten Vorstandschaft statt finden sollte stieß Pfarrer Schnitzer zu der Versammlung. Wie auch in den Jahren davor leitete er wieder die Neuwahlen. Zur Wahl stellten sich wie auch im Jahr davor Christian, Kathrin und Martina, Magdalena, Karin K., Franzi. Die Alte Vorstandschaft wurde auch zur neuen Vorstandschaft gewählt. Die mit der einzigen Ausnahme dass noch ein neues Mitglied dazu gekommen ist. Elisabeth Schwarz ist neu in die Vorstandschaft gewählt worden und herzlich Willkommen. Auch unsere Fahnenabordnung bekam dieses Jahr Zuwachs. Ludwig stellte sich als Ersatz für unseren Fähnrich Wolfgang zur Verfügung, Teresa und Veronika machen mit Karin K. und Magdalena Fahnenbegleitung. Nach den Wahlen stellten sich Irmgard Kögel und Florian Schwarz näher vor und erzählten was sie in Zukunft in ihrer Jugendarbeit geplant haben. Danach wurde noch ein gemeinsames Gruppenfoto und ein Bild der neuen Vorstandschaft gemacht.

Gruppenbild
 

Jugendgruppe2 macht Sport 14. November

Die Jugendgruppe2 traf sich mit den Jugendleiterinnen Franziska und Karin in der Turnhalle, um sich dort an Ringen, Bock und Kasten etwas zu bewegen. Aufgeteilt in zwei Mannschaften ging es bei "Brennball" richtig rund genauso wie beim Mattenrutschen. Am Anfang waren es zwei Teams und nach der ersten Runde wurden nur noch zweier Teams gemacht. Dabei stoppten wir die Zeit und am Schluss hatten wir alle viel Spaß.

 

Weinfest 31.Oktober

Nachdem wir das Theater des Trachtenvereins in der Auerberghalle mit über 20 Personen besucht haben, sind die älteren Landjugendler im Anschluss zu einem kleinen Weinfest in den Pfarrstadl.

Es gab Speck, Käse, Vinschgerl, Weintrauben und natürlich Wein und so ließen wir es uns gut gehen. Außerdem haben wir gleich Ideen für das Theater 2015 gesammelt, denn da ist die Landjugend wieder an der Reihe.

 

Erntedank, Aktion Minibrot und Frühschoppen 5. Oktober

Mit einem feierlichen Einzug begannen wir unseren Jugendgottesdienst an Erntedank, der unter dem Thema "Dem Leben Würze geben" stand. Als kleines Rollenspiel zu Beginn gab es eine Szene mit Noah und zwei Zebras. Als Predigt diskutierten Pfarrer Schnitzer und unser Vorsitzender Christian über die Möglichkeiten, seinem Leben mehr Würze zu geben - auch wenn man nicht kochen kann. Dazu gehören Nächstenliebe, eine Auge auf die Natur zu haben, regionale Lebensmittel zu verwenden, Freundschaften zu pflegen und, und, und ...

Um auch an Menschen zu denken, denen es nicht so gut geht wie uns, verteilten wir nach der Messe wieder Minibrote gegen Spende. Wir konnten so 291,84 Euro einnehmen, welche wir für Hilfsprojekte im Senegal weitergeleitet haben. Ein herzliches Vergelt`s Gott allen Bäcker/innen!

Abschließend veranstaltete die Landjugend zusammen mit den Ministranten noch einen Frühschoppen mit Spezi, Weißwürst und Wiener im Pfarrstadl als Zeichen der Verbundenheit der katholischen Jugendorganisationen.

 

Erntedankkronebinden 3. Oktober

Erntedank stand vor der Türe und das bedeutete für uns wieder kräftig Bögen binden und Dekorieren. Blumen, Schafgarbe, Efeu, Maiskolben und Äpfel wurden gebraucht. Besonders hat uns gefreut, dass viele der neu in die Jugendgruppe gekommenen Firmlinge voll dabei waren. Allen Helfern/innen ein großes Dankeschön!

 

Bahnrallye "Total verplant" am 6. September

Ganz getreu dem Motto starteten wir „etwas verplant“ vom Pfarrstadel nach Kaufbeuren. In Biessenhofen machten wir einen kleinen Stopp, denn wir mussten als erstes ein Foto mit einem Vogelnestle machen. Danach fuhren wir nach Kaufbeuren. Dort erwartete uns gleich die nächste Aufgabe zum Beispiel das Zählen der Brunnen zwischen dem Park und dem Eisstadion. Anschließend ging es weiter nach Kempten, wo wir am Haupteingang die Laternen auf dem Parkplatz zählen mussten. Nachdem ging es weiter nach Immenstadt. Bei dieser Aufgabe war Kreativität gefordert, denn wir sollten ein Bild der Mittagbahn zu zeichnen. Anschließend ging es weiter nach Lindau. Im Zug motivierten wir 35 fremde Menschen, die mit uns eine Menschenkette bildeten.  Als wir in Linau ankamen, machten wir dort eine Mittagspause und genossen dabei das schöne Wetter am Bodensee. Danach machten wir uns wieder auf den Weg zur nächsten Station in Memmingen. Da unser Zug aber Verspätung hatte, schafften wir den Anschlusszug nicht nach Sontheim und so verpassten wir den guten Jugendgottesdienst. So hatten wir wenigstens genug Zeit, die Aufgabe in Memming zu lösen. Mit einer Stunde Verspätung erreichten wir Sontheim. Als wir das Jugendheim endlich erreicht hatten, bekamen wir dort eine kleine Brotzeit. Am Ende erreichten wir Platz 5 von 9. Das war eine ganz saubere Leistung wie wir zufrieden feststellten. Im großen und ganzen hatte es allen sehr gut gefallen, sodass wir beim nächsten Mal wieder dabei sind.

 

Landjugendausflug 29. - 31. August

In den Sommerferien fuhren wir für 3 Tage nach Passau, was zugleich für unsere Theatergruppe der verdiente Lohn für die Mühen im Herbst 2013 sein sollte. Insgesamt 26 Leute machten sich in vier Autos Richtung Dreiflüssestadt auf. Die frühe Truppe legte gegen Mittag einen Zwischenstopp in Altötting ein, wo die Schwarze Madonna besucht und die Kirche des Heiligen Konrads besichtigt wurde.

Am Abend trafen wir uns in Passau zum Abendessen, nachdem wir unsere Betten in der dortigen Jugendherberge oberhalb der Altstadt bezogen hatten. Am nächsten Tag ging es zu Fuß durch die Altstadt und natürlich durfte auch eine Schiffahrt auf Donau und Inn nicht fehlen. Der dritte Fluß, die Ilz, ist zu klein um mit dem Schiff befahren werden zu können. Nach über 300 Stufen gelangten wir über die Wallfahrtsstiege zur Kirche Maria Hilf und machten oben erstmal erschöpft Pause.

Den Nachmittag verbrachten wir in Kleingruppen in der Stadt bevor wir uns um 15.30 Uhr zum beliebten Glockenspiel vorm Rathaus wieder trafen. Eine gemütliche Einkehr rundete den Abend mit Ziachmusik in einer Wirtschaft ab.

Am nächsten Morgen wanderten wir nach der Abreise durch die Ilzschleifen, wo es besondere Pflanzen und Getiere gibt. Danach war eigentlich der Besuch des Karpfhamer Volksfestes geplant. Aufgrund riesiger Stauprobleme und schlechtem Parkmanagements landete aber nur ein Kleinbus von uns auf dem Fest. Ein weiter Kleinbus aß in Bad Füssing zu Mittag und fuhr danach gemütlich heim. Die restlichen beiden Autos trafen sich in Landshut zum Essen und besichtigten dann noch spontan den dort stehenden größten Backstein-Kirchturm der Welt.

Zwischen 18 und 19 Uhr kamen aber alle Teilnehmer nahezu zeitgleich aus dem rund 260 Kilometer entfernten Passau wieder in Bernbeuren an. Kulturell und spaßtechnisch war es ein sehr gelungener Ausflug und wir sagen unserem Vorsitzenden Christian "DANKE" fürs Organisieren.

 
 

Eisstockturnier 20. Juli

Auch heuer nahmen wir als Damenmannschaft am Eisstockturnier an der Auerberghalle teil. Wir spielten nach offiziellen Regeln und gewannen knapp gegen die Bäuerinnen. Als Preis gab es Sekt- oder Wurstpreise.

PS: Der Pokal auf dem Bild gehört der Eisstockabteilung, aber wir dachten, der macht sich auf dem Foto ganz gut ;-)

 

Jugendgottesdienst "Frieden - Du hast die Wahl" 25.Mai

Am Europawahl-Sonntag gestalteten wir wieder einen Jugendgottesdienst mit dem Thema "Frieden - Du hast die Wahl". Der Jugendchor von Frau Kraut umrahmte musikalisch die Messe und Pfarrer Gerhard Schmid aus Peißenberg zelebrierte den Gottesdienst. Mit einer Fabel über das Abbrechen eines Astes, nachdem 7.431 593 Schneeflocken darauf gelandet waren, verdeutlichten wir, dass es auf jede Stimme/Flocke ankommt, um etwas zu bewegen. Denn manchmal fehlt nur eine einzelne Stimme, um Frieden herbeizuführen. Das gilt ebenso in den persönlichen, kleineren Gemeinschaften wie Familie, Schule oder Arbeit.

Während wir auch Bereiche wie Kriege oder die Problematik in der Ukraine und in Syrien ansprachen, berichtete Pfarrer Schmid aus der Zeit seiner Jugend, wo man in der Schule noch eingebläut bekam, dass die Franzosen böse seien. Dass Deutschland in der heutigen Zeit Krieg gegen Frankreich führen könnte, ist nicht mehr vorstellbar - und das haben auch zwei Politiker geschafft, die damals wieder aufeinander zugingen. Ein weiteres Beispiel war der Mauerfall.

Um den Gottesdienstbesuchern auch einen symbolischen Friedensgruß mit auf den Weg zu geben, verteilten wir an den Kirchentüren kostenlos gebackene Friedenstauben, die voller Genuß verzerrt wurden.

Die Landjugend und die Ministranten trafen sich anschließenden noch im Pfarrstadl, wo ein gemeinsames Weißwurstfrühstück den Vormittag abrundete. Auch Pfarrer Schmid nahm daran teil und es war ein schöner Abschluss für einen gelungenen JuGo.

 

Osternachtsessen am 19. April

Auch dieses Jahr verkauften vier Mädels vor der Messe wieder Kerzen. Danach trafen sich die Älteren noch im Landjugendraum. Zuerst wurden noch drei Mitglieder aus der Jugendgruppe bei den Älteren aufgenommen. Als kleines Geschenk, weil die drei weiterhin bei der Landjugend dabeibleiben, erhielten Sie einen Magneten mit dem Aufdruck "KLJB". Im Anschluss wurden die geweihten Speisen vertilgt und dabei bis in die frühen Morgenstunden gelacht und geratscht.

 

Kakaoanbau am 15. April

Am Ende der Fastenzeit setzten wir uns mit dem fairen Kakaoanbau auseinander. Elisabeth hat dazu ein selbstkreiertes Spiel mitgebracht. Wir teilten uns dazu auf mehrere Gruppen auf. Jede Gruppe bekam: Spielanleitung, Spielfiguren (ein Ehepaar) und Spielgeld. Mit Hilfe eines Würfels wurde bestimmt, wie viele Kinder eine Familie in der jeweiligen Runde bekam, und die Menschen auf dem Spieltuch wanderten immer eins weiter hoch auf der Altersstufenleiter. Dazwischen bat uns Christian verschiedene Schokoladen aus dem Eine Weltladen an, die wir probieren durften. Von Vollmilch – Schokolade Zartbitter-Orange war eine bunte Schokomischung im Angebot.  Zum Schluss konnten wir uns auch noch einen fairen Schokoladenriegel aussuchen, den wir dann essen durften. Es war ein lustiges Spiel und hat viel Spaß gemacht!

 

Diözesaner Weltjugendtag am 13. April

 

 

 

Kindergarten-Projekt 11. April

Der Kindergarten St. Nikolaus hat sich heuer das Projekt "Mein Wohnort ist mein Lebensmittelpunkt" ausgesucht und besucht in diesem Zusammenhang die örtlichen Vereine und Institutionen.

Am 11. April beehrte uns deswegen die Sonnengruppe des Kindergartens mit Gruppenleiterin Bettina. Nach dem Aufwärmspiel "Popcorn" im großen Saal, hatten die Kinder Zeit dem Vorsitzenden Christian Lieb und der Theaterbeauftragten Kathrin Zillenbiehler im Landjugendraum Fragen zum Verein zu stellen. Über die Mitgliederzahl, deren Alter, die Aktionen unter dem Jahr oder wie denn ein Theater eingeübt wird, hatten sich die Kleinen im Vorfeld richtig Gedanken zu ihren Fragen gemacht. Die Vorschulkinder darunter konnten sich dann auch gleich ausrechnen, dass sie bis zu einem möglichen Vereinseintritt noch 5 bis 6 Jahre warten müssen, denn das ist erst nach der Firmung möglich. Nach einer kleinen Stärkung mit Gummibärchen, Erdnüssen und dem Abschlussspiel "Obstsalat" marschierten die Kids wieder zurück und wer weiß, vielleicht war ja ein künftiger Landjugendvorstand oder Theaterspieler bei uns zu Besuch?

 

Faschingsumzug Bernbeuren 1. März

Natürlich beteiligte sich die Katholische Landjugend auch am Bernbeurer Faschingsumzug. Mit dem geplanten Baggerspielplatz in Burggen hatten wir ein aktuelles, regionales Thema ausgewählt und alle Jugendlichen konnten in der Fußgruppe problemlos mitmachen. Wir verteilten Süßigkeiten, die teilweise auch mit kleinen Baggern aus unserem mitgezogenen Kieskasten gesucht werden konnten. Trotz der Kälte hatten wir viel Spaß und wir haben zu einem abwechslungsreichen Umzug im eigenen Dorf beigetragen.

 
 

Jugendfasching 15. Februar

Tierisch, gruslig und zauberhaft ging es bei unserem 3.Jugendfasching in der Auerberghalle zu. Die frühere Pilsbar wurde in einen bunt dekorierten und mit Lichterketten ausgestatteten Partyraum verwandelt und dazu gab es Musik vom „Fliegerlied“ bis zu aktuellen Titeln. Mit leckeren, alkoholfreien Cocktails wie dem „Kuhlen Tropic-Flamingo“ oder der „Frechen-Früchtchen-Bowle“ fühlte sich das junge Publikum so ohne Eltern schon richtig groß. Um wieder allen Altersgruppen gerecht zu werden, teilten wir die Feier in zwei Veranstaltungen. Spiele wie „Popcorn“ oder „Bodyguard“ kamen bei den  zehn bis 13-Jährigen sehr gut an, die Ü13-Jährigen tanzten mehr und lieferten sich ein Limbo-Duell, welches überraschenderweise Vorsitzender Christian Lieb bei einer Höhe von 80 Zentimetern gewann. Auch bei der Kostümprämierung gab es wieder etwas zu gewinnen. Bei den Jüngeren holten sich Franziska als USA-Flagge, Sophie als „angefahrender Frosch mit Gipsbein“ und Tobias als Oma die begehrten Kino-, Bade- und Essensgutscheine. Bei den Älteren erhielten Marienkäfer Theresa, Polizistin Ramona und „Mannsbild“ Annalena  die meisten Stimmen von ihren Alterskollegen und somit die Preise. Mit insgesamt rund 100 Besuchern, die teilweise auch aus Burggen, Lechbruck oder Prem kamen, sind wir wieder sehr zufrieden.

 
 

Seniorennachmittag 25. Januar 2014

Bereits seit 2007 organisiert die Katholische Landjugend in unregelmäßigen Abständen Seniorennachmittage im Pfarrstadl. Die Organisation von Verpflegung und Programm läuft daher einwandfrei und Jung und Alt haben gemeinsam viel Freude. Die musikalische Umrahmung übernahmen wieder die Brüder Mathias und Christian Lieb. Daneben war mit zwei Einlagen und einem Mundartgedicht auch Unterhaltung geboten. Die Jugendgruppe verschrieb sich mit ihrem Sketch der Medikamentenherstellung und Vermeidung von Nebenwirkungen. Mitgespielt haben unter Regie von Kathrin Zillenbiehler: Carolin Sprenzel, Veronika Hiltensberger und Stefan Tenzer. Als Souffleure standen Marvin Hub und Theresa Schweiger bereit.  In Anspielung auf den heuer wieder stattfindenden Faschingsumzug in Bernbeuren trug Kathrin auch das Gedicht „Der Fasnachtsumzug“ von Waltraud Mair vor und die rund 50 anwesenden Senioren wussten gleich, auf was sie sich heuer einstellen müssen. Bei Christian Lieb und Thomas Kuttig ging es dann um einen Werbespot von Super-Koch „Axel Haar“, der eine "greislige" Suppe zu verkosten hatte.

Unser aufgebautes Buffet war mit selbstgemachten Kuchen und Torten wieder ein besonderer Augen- und Gaumenschmaus und die anschließenden Wurstsemmeln fanden rasch den Weg zu den Gästen. Bevor es aber für alle nach Hause ging, wurde zu Faschingsschlagern wie „Es gibt kein Bier auf Hawai“ fleißig gesungen und geschunkelt und wir maskierten Landjugendmitglieder mischten uns unter das Publikum.

 
 
 
06435 Besuche06435 Besuche06435 Besuche06435 Besuche06435 Besuche