Dreikönigssingen der Ministranten

 

Die Ministranten gehen von Haus zu Haus, singen ein Dreikönigslied, räuchern mit Weihrauch das Haus aus und schreiben Initialen an die Haustüre: 20 C + M + B 03

 

 

Liturgie der Karwoche und am Osterfest

Fußwaschung an den ältesten Männern der Gemeinde (12 Apostel) am Gründonnerstag; Karfreitagsliturgie mit Entblößung der Altäre; Feier der Osternacht; Speisenweihe am Ostersonntag.

 

Bittgänge um Gedeihen der Ernte

  • Auf den Auerberg
  • nach St. Wendel
  • nach Echerschwang
  • zur Wieskirche
  • weitere Bittgänge nach Maria Hilf
  • Flurumgang an Christi Himmelfahrt.

 

Christi Himmelfahrt

Bis ungefähr 1865 hielt sich in Bernbeuren ein Brauch zu Fest Christi Himmelfahrt. Nach dem Vormittagsgottesdienst und dem anschließenden Flurumgang wurde in der Pfarrkirche um 12 Uhr die Himmelfahrt Christi zeremoniell theatralisch dargestellt. Auf einem Tisch vorne im Chorraum stand eine Christusfigur. Durch eine Öffnung in der Decke - heute noch Heiliggeistfalle genannt - schwebten an Schnüren zwei Engel herab, die dann als Begleiter mit der Christusfigur von kräftigen Burschen hochgezogen wurden.Diese Himmelfahrtszeremonie war für die ganze Pfarrgemeinde ein Erlebnis. Während des Hochziehens der Figur wurde genau verfolgt, in welche Himmelsrichtung sich das Christusgesicht wandte. Dieser Ortsteil durfte im kommenden Jahr auf besondere Gnade und Hilfe hoffen.

Da für die Burschen, die die Aufzugsseile betätigten, der Spass oft grösser war als die Andacht, liessen sie die Seile pendeln und haben ihrerseits Gottes Gnade für die Bürger gelenkt. Pfarrer Waldmann rügte in der folgenden Sonntagspredigt diesen Frevel. Benefiziat Kempter stellt schliesslich diesen Brauch als Unfug ein.

 

Fronleichnamsprozession durch das Dorf

Die Fronleichnamsprozession war und ist auch heute noch die würdigste und feierlichste Veranstaltung in unserer Gemeinde.

Mit grosser Sorgfalt werden die vier Altäre geschmückt: der erste Altar am Kriegerdenkmal, der zweite Altar beim "Franze" (Gasthaus Schnitzer) im Hof, der dritte Altar am unteren Dorfbrunnen und der vierte Altar am oberen Dorfbrunnen.

Statuen und Figuren, geschmückt mit Immergrün und Blumen, werden von Schülern, der Trachtenjugend und Ministranten bei der Prozession mitgetragen. Betend und singgend - begleitet von der Blaskapelle - bewegt sich der lange Zug durch das Dorf. Am jedem Altar wird mit der Monstranz der priesterliche Segen erteilt, wird um gutes Erntewetter gebetet und werden die Anliegen aller Gemeindemitglieder ins Gebet miteingeschlossen.

Zum feierlichen Abschluss wird in der Pfarrkirche dann das "Te deum" angestimmt.

 

Marienfeste

  • Maiandachten
  • Lichterprozession an Maria Lichtmeß (2. Februar)
  • Kräuterweihe und Lichterprozession an Maria Himmelfahrt (15. August)
 

Martinszug der Kindergartenkinder

 

Allerheilligen: Totengedenken auf dem Friedhof

 

Volkstrauertag: Marsch der Veteranen zum Kriegerdenkmal

 

Advent und Weihnachten

  • Rorateämter
  • Feier zum Fest des Hl. Nikolaus, dem Kirchenpatron (6. Dezember)
  • Feier der Hl. Nacht (Christmette)
 

Nach oben